Tagebucheintrag N°48 | Eifersucht muss nicht sein: Lebenseinstellung

Samstag, Mai 24, 2014 Tinka Beere 0 Comments

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schaft.

Diesen Spruch habe ich einmal in einem Buch gelesen. Es ist schon Jahre her, aber die Botschaft dahinter ist eigentlich klar: Eifersucht ist nicht gut.


Ein Teil von Eifersucht ist sicherlich der Neid. Andere Personen bringen bessere Leistungen auf Arbeit, in der Schule oder in der Uni. Und das willst du auch! Um jeden Preis. Du bist neidisch auf diese Menschen. Und besonders gemein erscheint es, wenn diese Menschen dann noch damit angeben, nicht wirklich etwas für ihren Erfolg zu tun.

Besonders für ehrgeizige Menschen, wie mich, ist das eine ziemliche Provokation. Ich kann solche Menschen, dann schon aus Prinzip nicht leiden und gehe ihnen lieber aus dem Weg. Damit ist für mich der Fall erledigt, ich bekomme dieses Wichtiggetue nicht direkt ab, doch neidisch bin ich trotzdem noch.

Diese Personen werden dann schlecht geredet. Es muss doch irgendetwas geben worin ich besser bin als der andere! Und dann sucht man und sucht und macht sich das Leben schwer…


Eigentlich wollte ich in diesem Artikel eine andere Art der Eifersucht ansprechen: Die Eifersucht in der Beziehung. (Weil ich gegen den Neid noch keine Methode gefunden habe, da ich es offenbar gegenüber einigen Menschen bin… Vielleicht kommt dazu zu einem späteren Zeitpunkt noch ein Beitrag ;) )



Also dann: Eifersucht in einer Beziehung (meistens Liebesbeziehung)


Das Wort Eifersucht ist aus den Worten Eifer (althochdeutsch: eiver = das Herbe, Bittere, Erbitterung) und Sucht (althochdeutsch: suht = Krankheit, Seuche) zusammengesetzt. Dadurch wird schon klar: Eifersucht ist nicht positiv, aber wie eine Krankheit eben auch behandelbar.


Ersteinmal ist natürlich die Frage: Warum ist jemand eifersüchtig?


Ich glaube, Eifersucht hängt sehr stark mit dem Selbstbewusstsein zusammen. Fragen wie: Bin ich auch gut genug für ihn/ sie? Kann ich ihm/ ihr vertrauen, wenn er/ sie sich mit einer anderen/ einem anderen trifft? zielen doch ganz klar darauf ab, dass ich nicht davon überzeugt bin, dass der andere treu ist oder einen genug liebt. Das Problem an der Sache ist, dass Eifersucht im Kopf stattfindet. Man macht sich selbst ganz verrückt und irgendwann auch den Partner.

Eine Beziehung in der Eifersucht das vorherrschende Gefühl ist, kann nicht auf Dauer funktionieren. Wenn man Pech hat wird die Eifersucht sogar zu selbsterfüllenden Prophezeiung.
Hinterherspionieren ist sowie so das Allerletzte, genauso wie jegliche andere Kontrollen. Wichtig ist es, mit dem Partner über schlechte Gefühle zu sprechen, ihm aber nicht vorzuhalten, dass er Schuld daran ist, dass man selbst eifersüchtig ist. Schuld ist nämlich das eigene Selbstbewusstsein, nämlich dann, wenn es nicht sehr stark oder gar nicht vorhanden ist.

Und wenn du mir jetzt sagst: Ja, stell dir doch mal vor dein Partner macht etwas mit jemand anderen, betrügt dich. Dann ist meine Antwort darauf: Klar finde ich den Gedanken nicht schön, aber ich vertraue meinem Partner und ich weiß, dass er das nicht tut.


Und genau das ist der Punkt “stell dir doch mal vor”… Warum sollte ich das tun? Warum sollte ich mich selbst so runtermachen? So unglücklich? Ich würde Eifersucht mit solchen Gedanken als Selbstmanipulation, sogar Selbstverstümmelung bezeichnen wollen. Du spinnst dir eine Geschichte in deinem Kopf zusammen, gegen die sich dein Partner nicht wehren kann, nur weil du denkst, du wärst nicht gut genug für ihn, er könnte etwas mit jemandem haben, der besser ist als du? (Erkennst du schon den Widerspruch?)



Der falsche Weg ist den Partner eifersüchtig machen zu wollen! 

Es ist ein sehr unlogischer Schritt. Dein Partner wird früher oder später erkennen, dass du dich für andere Männer/ Frauen interessierst, obwohl du es ja eigentlich nicht tust. Höchstwahrscheinlich kann er deine Gedanken nicht nachvollziehen, du hast ja nicht mit ihm darüber gesprochen, dass es dir nicht gut dabei geht, wenn er/ sie sich mit dem Kollegen/ der Kollegin trifft.

Vielleicht zieht dein Partner daraus die Konsequenzen für sich: Ich bin ihr/ ihm nicht mehr wichtig. Vielleicht spricht auch er/ sie nicht mit dir. Vielleicht will auch er/ sie dich nun eifersüchtig machen. Es ist ein Teufelskreis, der dazu führen kann, dass die Beziehung zerbricht. Vielleicht hat bei diesem Spiel eine außenstehende Person (dein Flirtpartner, der eigentlich dazu diente deinen richtigen Partner eifersüchtig zu machen, oder der deines Partners) Gefühle für dich/ oder deinen Partner entwickelt. Sie/ Ihr habt euch besser kennengelernt, natürlich nur die guten Eigenschaften gesehen, wie es fast immer am Anfang einer jeden Beziehung ist, und euch/ sich verliebt.


Und da haben wir den Salat. Die Eifersucht hat zur Trennung oder, ich weiß nicht, was schlimmer ist, zu einer Affäre geführt.


Spätestens jetzt solltest du verstanden haben, dass Eifersucht es einfach nicht bringt.


Doch was kannst du tun?


Primär solltest du etwas für dein Selbstbewusstsein tun. Nichts ist attraktiver als ein Mensch, der weiß, wer er ist, was er kann und dass er gut aussieht. Du zweifelst an dir selbst? Such Dinge, die dir Spaß machen. Als Paar muss man nicht alles zusammen machen! Es tut gut seine eigenen Hobbies zu haben und nach einer kurzen Trennungszeit (vor allem, wenn man zusammen wohnt, wird das noch wichtiger) kann man die gemeinsame Zeit noch viel besser genießen.


Halte dir vor Augen, dass niemand perfekt ist. Auch die gutaussehende Kollegin/ der gutaussehende Kollege deines Partners/ deiner Partnerin hat seine Schwächen. Wirklich! Auch dieser Mensch hat gewisse Makel. Jeder Mensch betrachtet sich selbst kritischer im Spiegel, als irgendwer sonst. Überleg doch mal: Heute auf der Straße, beim letzten Einkaufen oder in deiner letzten Unterrichtsstunde… Welche Augenfarbe hatten die Menschen, denen du begegnet bist? Welche Haarfarbe, kannst du vielleicht einfacher beantworten. Welche Farbe hatten die Schuhe von den anderen Personen, wer trug eine Jacke, an der der Reißverschluss vielleicht kaputt war?


Das Ding ist: Niemand achtet auf dich! Niemand interessiert sich für dich! Fängst du jetzt an zu heulen? :D Das musst du nicht. Das ist doch wunderbar. Du bist vielleicht unsichtbar, aber du bist immer noch du. Und dein Partner interessiert sich für dich, genauso, wie du dich für ihn interessierst. Zeig ihm, wie sehr du ihn liebst, wie glücklich du mit ihm bist. Rede mit ihm. Unternimm Dinge. Frage, wie es ihm geht, was er fühlt, was ihn beschäftigt. Damit meine ich kein ausquetschendes Fragen. Ich meine interessiertes Fragen.

Sei attraktiv für deinen Partner. Lass dich nicht gehen. Finde einen eigenen Kleidungsstil oder probier andere Sachen aus. Eine neue Frisur kann das Selbstbewusstsein ungemein steigern. Du magst deinen Bauch nicht? Dann mach Sport.

Ich verspreche dir, es beeindruckt deinen Partner unglaublich, wenn du dich um dich kümmerst, wenn er merkt, dass du dir für ihn Mühe gibst. Wenn du dich für ihn interessierst und ihr offen miteinander umgehen könnt. Damit meine ich nicht, dass ihr alles von einander wissen müsst, dass muss nicht sein, denn es tut einer Beziehung gut, wenn jeder neben der Beziehung sein eigenes Leben haben darf (eigene Hobbies, Zeit allein, auch eigene Freunde).


Versuche dir klar zu machen, dass es einen Grund gibt, dass dein Partner mit dir zusammen ist. Er liebt dich, ihr seid euch wichtig, ihr könnt ohne einander nicht leben. Er will keinen anderen Menschen außer dich.


Wie du siehst ist Eifersucht für mich keine Option, ich denke sogar für niemanden ist sie eine Möglichkeit! Sie bringt nur Leiden.


Doch es gibt auch Beziehungen, die festgefahren sind. An ihnen lässt sich im schlimmsten Fall nicht mehr rütteln. Aber solche verkorksten Beziehungen kriegt man auch nicht wieder durch Aktionen wie “ich mache meinen Partner eifersüchtig, dann liebt er mich bestimmt wieder, weil er merkt, wie wichtig ich ihm bin” hin.


Ich bin mir sicher, dass das nicht funktioniert. Wahrscheinlich  wird die sich eventuell entwickelnde Affäre akzeptiert und an der eigentlichen Beziehung ändert sich nichts. Das ist doch nicht das was man will. Wenn das so ist, dann sollte man die Beziehung wahrscheinlich beenden, denn nur zusammen zu sein um des Zusammenseinwillens… Überleg mal. Glücklich wird man damit nicht.

So, jetzt sollte ich diesen Beitrag noch einmal zusammenfassen und zum Schluss kommen.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schaft.
***Ich bin weder Paartherapeutin noch Psychologin. Ich habe hier lediglich meine eigenen Erfahrungen und meine eigene Meinung niedergeschrieben, um euch eine Anregung zu geben. Meine Lebensaufgabe ist es, glücklich zu sein, nicht eine längere Beziehung als Müller-Meier-Schmidt zu haben.***

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Oh du fröhliche - Update und Blick in die Zukunft

Einige Zeit ist schon wieder ins Land gegangen, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Das sind immer die Phasen des Lebens, in denen...