Tagebucheintrag N°59 | Vom Einschlafen, Aufwachen, Wiedereinschlafen und Wiederaufwachen

Donnerstag, Juni 19, 2014 Tinka Beere 0 Comments

Jetzt ist es mir schon zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen passiert. Wieder an einem Donnerstag.Ich sollte testen, ob es mit dem Tag zu tun hat oder mit dem Umstand, dass ich, nachdem ich eigentlich wach bin, wach sein sollte, wieder einschlafe.Worum es geht? Ich scheine eine Ader zu meiner Kreativität entdeckt zu haben. Während ich zu Granny Smith durch einen grünen Apfel derselben Sorte inspiriert wurde, war es für “Die Höhle im Wald” aka “Zwischen Licht und Schatten” ein Traum.

Am letzten Donnerstag wachte ich also auf, eigentlich um zur Uni zu gehen, doch schlief direkt wieder ein, mit dem Gedanken, den Wecker nur um ein paar Minuten weiter gestellt zu haben. Dass mich ­dieser um 04:04 statt wie gedacht um 05:04 weckt, ließ mich also länger schlafen. Vielleicht war ich auch ein wenig selbst Schuld daran.
Wie auch immer. Ich bin zu einem neuen Projekt gekommen. Den Titel verrate ich noch nicht, das wäre zu viel von der Geschichte preisgeben.

Und heute war es wieder so. Zwar muss ich heute nicht zur Uni, aber ich habe trotzdem verschusselt, meinen Wecker auszustellen. Er weckt mich also munter um 04:57. Und muss ich noch einmal eingeschlafen sein, denn mein Telefon weckte mich erneut, dank lieber Menschen, die um die Uhrzeit schon wach sind und miteinander chatten müssen. (Ja, wieder mein Fehler: Der Ruhemodus ist bei mir ab meiner Weckzeit aus, falls dadurch eingestellt wird, dass ich meinen Wecker nicht höre, immerhin bleiben ja auch Anrufe in dieser Zeit draußen.


Gut, ich bin  ­also schon wach und nehme mir einfach mal die Zeit zum Lesen und dann gemütlich in den Tag zu starten.

Ätsch. Falsch gedacht. Nicht mit mir sagt sich mein Körper. Dank nächtlichem, langen Lesen war ich ziemlich müde und entschloss mich dann mehr oder weniger schon im Halbschlaf mein Buch zur Seite zu legen. Nur für ein paar Minütchen wollte ich die Augen zumachen.

Gut, das hat nicht geklappt. Ich hatte einen Traum. Einen ziemlich verwirrenden Traum (Pauli, ja sogar etwas mit Loki, jedoch nur als Stimme und als Guter in der ­Geschichte :­D ). Aber dieser Traum war so fantastisch, dass ich mir gleich die wichtigsten Punkte notieren wollte. Ich glaube, das kann echt was Großes werden. Und mit was Großes meine ich: eine Trilogie!!! (vielleicht :D). Ich habe jetzt noch nicht so viele Trilogien gelesen, aber ich werde mich da jetzt einfach mal drüber informieren. Vielleicht hackt man einen ­1.000-Seiten-Roman einfach nur in drei gleich große Stückchen?!

Wird sich zeigen … Jetzt wird erst mal Frühstück gegessen und dann wird mein neuer Freund, die 7-Punkte-Tabelle rausgekramt, denn das Ding, muss einfach da rein. Sonst gibt es ein heilloses Durcheinander.

Und nein, ich habe mich dagegen entschieden, dass Loki, wenn auch als Guter, darin vorkommt.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Kreatives Tief und Life-Update

Seit ein paar Tagen kribbelt es mir so dermaßen in den Fingern, dass ich nicht mehr anders kann, als endlich wieder zu bloggen. Es hat ...