[Buchgedanken] Codex Alera - Die Elementare von Calderon: Jim Butcher

Samstag, Juli 26, 2014 Tinka Beere 0 Comments

Bernard lächelte zustimmend. »Gut, du solltest eines nicht vergessen: Elementarbeschwörung ist kein Ersatz für Intelligenz, Tavi.« S. 46
»Die Logik ist ein Elementar ganz eigener Art.« S. 122

Klappentext
"Alera ist das größte Reich, das die Menschen je errichtet haben. Durch die Macht seiner Elementare und der Ritter, die diese beherrschen, regieren Wohlstand und Stabilität. Doch in der Hauptstadt schmieden die Fürsten ihre Intrigen, und ein Bürgerkrieg steht kurz bevor. Da fallen die brutalen Marat mit ihren riesigen Bestien in Alera ein, und die Aufmerksamkeit aller richtet sich auf das Calderon-Tal – und auf Tavi, der dort nicht nur um sein Leben kämpft, sondern auch um die Sicherheit Aleras!"


Originaltitel: Codex Alera 01. Furies of Calderon
Aus dem Amerikanischen von Andreas Helweg 
Deutsche Erstausgabe, 2013 
Umfang: 609 Seiten 
ISBN: 978-3-442-26937-2
Verlag: Blanvalet 
Genre
Dies ist mein erstes Buch im Genre Fantasy, darum kann ich dazu nicht allzu viel sagen. Was ich aber sagen kann, dass ich ganz schön an dem wohl fantasieüblichen Stil zu knabbern hatte, zumindest am Anfang. Eine Frage wird gestellt, dann wird über eine Seite und mehr die Umgebung oder Gedanken umschrieben und erst dann wird die Frage beantwortet. Das war ungewohnt, doch die letzten Seiten sind dann nur so verflogen.
Außerdem war ich wirklich fasziniert. Habe ich bisher doch nur Bücher gelesen, die einen Hauptstrang hatten, fügten sich hier viele einzelne Stränge zu einem großen ganzen zusammen. Die Folge daraus ist, dass es zwar einen Hauptcharakter gibt, Tavi, aber irgendwie erscheinen alle anderen Figuren auch wichtig, das hat mich in gewisser Weise inspiriert. Mir gefiel auch die Umsetzung gut, denn dadurch konnte man viele Situationen nacheinander durchleben, die gleichzeitig passierten und gleich wichtig waren für die Handlung.
Figuren
Ich kann gar nicht genau sagen, welche Figur meine Lieblingsfigur ist. Eine jede hat ihre Vorzüge und Eigenheiten.
Die Welt
Natürlich ist die Welt in dem Fantasy-Schinken mir fremd. Aber ich konnte mich ganz gut einlesen. Zur Hintergrundgeschichte blieben keine Fragen offen, die das Verständnis der Handlung beeinflussen. Klar, einige Fragen müssen immer offen bleiben ;)
Fazit: ♥♥♥♥♥/♥♥♥♥♥
Für einen Fantasy-Neuling wie mich, ist es schwierig gewesen, sich an den typischen Stil zu gewöhnen, doch die Geschichte zieht einen wirklich in den Bann. Daher gibt es von mir fünf Herzchen, denn mir hat die Story sehr gut gefallen, nur bin ich mit dem Genre noch nicht so vertraut, daher habe ich mich oft einem anderen Buch zugewandt und habe Codex Alera etwas links liegen gelassen.
Das Buch ist der erste Band von Codex Alera und es gibt schon 5 weitere und ich denke, ich werde sie alle nach und nach lesen, denn die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Oh du fröhliche - Update und Blick in die Zukunft

Einige Zeit ist schon wieder ins Land gegangen, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Das sind immer die Phasen des Lebens, in denen...