[Buchgedanken] Edward – Auf den ersten Blick: Stephenie Meyer

Donnerstag, August 07, 2014 Tinka Beere 0 Comments

Klappentext
Sein Gesicht war fast überiridsch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt.
Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht?
Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive.



übersetzt von Sylke Hachmeister
Deutsche Erstausgabe, 2013
Umfang: 45 Seiten
ISBN: 978-3-646-90507-6
Verlag: Carlsen

Ich war überrascht, dass dieses „Buch“ nur 45 Seiten umfasst, denn alles, was dann kommt sind dann Leseproben aus den anderen Biss-Büchern. Daher kann ich jetzt nicht allzu viel darüber sagen.


Die Geschichte ist ganz interessant, denn sie beschreibt die Begegnung von Edward und Bella aus Edwards Sicht. Welche Gefühle hat er und wie muss er mit sich ringen um nicht alle Menschen aus dem Klassenzimmer zu töten. Es ist ganz gut geschrieben und der Leser kann sich auch in Edward einfühlen.

Fazit: ♥/

Ich fand diesen Perspektivenwechsel ganz interessant, aber man muss es nicht unbedingt lesen. Ich war auch enttäuscht, dass die Geschichte nach nicht einmal der Hälfte der angezeigten Seiten endet und es dann nur noch Leseproben gibt.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Die letzten Wochen sind wie eine Reise. Ein Trip zu mir selbst. Zu dem, wer ich bin, wer ich sein will und auch woher ich komme. Was sol...