Tagebucheintrag N°66 | Auch verschlafen hat seinen Sinn :)

Dienstag, August 05, 2014 Tinka Beere 0 Comments

Ich denke, ich bin euch einen Nachtrag zu meinem gestrigen Beitrag schuldig ^^
Heute kann ich sagen, dass auch verschlafen mitunter Sinn macht. Heute habe ich nämlich nicht verschlafen und bin wie geplant zur Uni gefahren, habe dort ein Buch zurück gegeben und dann meine Scheine aus dem Sekretariat geholt.
Ein blauer Zettel neben der Tür zum Sekretariat machte mich darauf aufmerksam, dass Sekretariat bis fast Ende August nur Dienstags geöffnet ist. Das heißt, wäre ich gestern zur Uni gefahren, dann hätte ich einen halben Tag verschenkt, weil ich nicht an meine Scheine gekommen wäre. Wäre auch nicht weiter schlimm gewesen (denn im Normalfall sind die Scheine ja erstmal nur für mich), wenn ich nicht auch noch zur Philosophischen Promotionskomission kurz Philprom (Prüfungsamt) gemusst hätte.

Um meinen Studentenkredit nämlich weiter zu bekommen, muss ich am Ende des sechsten Semesters nachweisen, dass ich die Hälfte der Studienleistungen, bzw. 90 Credit Points habe. Dieser Zettel konnte mir noch nicht ausgefüllt werden, weil ich einen Extraschein für den sogenannten Optionalbereich noch nicht habe, bzw. ich ihn gestern abholen wollte, was ich dann heute getan habe. Mit diesem Schein musste ich dann zur Philprom und der Mann, der mir dort gegenüber saß, war wirklich eine Granate. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe gedacht, der geht gleich hoch.

Das ist ja nicht das erste Mal, dass ich Leuten im Amt begegne, die ihren Job offensichtlich hassen. Aber dieser Mann ist wirklich die Krönung. Er hat sich die ganze Zeit über seine technischen Hilfsmittel (PC usw.) beschwert: “Leiden wohl alle an Altersschwäche.” Na so ein Mist, gerade heute, wenn ich da bin. Dann jammert er rum, dass er heute den ganzen Tag schwitze, alle nur bei ihm anrufen und so weiter. Und dann durfte ich ihm erstmal seinen Job erklären, was genau er mit meinen Scheinen zu machen hat. Mein Ziel war ja, den Zettel wegen der Prüfungsleistung als Nachweis für meinen Kredit zu bekommen. Etwa ab der Hälfte der Zeit fing ich an zu gähnen. Ich weiß, dass es bei Hunden eine Stressreaktion sein kann, um zu beschwichtigen. Ich habe keine Ahnung, ob es bei Menschen auch so ist, aber ich mag es nun mal nicht, von hektischen Menschen umgeben zu sein.
Das Ergebnis des heutigen Tages ist also durchaus zufrieden stellend. Ich habe meine Scheine, ich habe den Zettel und ich kann meine mündliche Prüfung Anfang des nächsten Semesters machen und muss es nicht noch in den Semesterferien tun. Sehr fein. Wenn ich nur daran denken würde, wie ich mich gestern geärgert hätte. Wahrscheinlich wäre ich dann heute nicht gefahren, um wenigstens diesen Tag zu nutzen. Und gestern wäre ich nicht halbwegs so produktiv gewesen. So hat also auch das Verschlafen sein Gutes.
Knuddeligst, eure Tinka :)

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Oh du fröhliche - Update und Blick in die Zukunft

Einige Zeit ist schon wieder ins Land gegangen, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Das sind immer die Phasen des Lebens, in denen...