Camp-Tagebuch: Tage 13 und 14

Dienstag, Juli 14, 2015 Tinka Beere 0 Comments


Hallo ihr Lieben!


Es gibt so Tage, da kann man nicht schreiben.



Gestern habe ich mich nur kurz auf Twitter dazu gemeldet, doch ich denke, ich bin euch auch hier den dreizehnten Tag schuldig. Dreizehn ist meine Lieblingszahl, neben der sieben, und so ist es schade, dass ich an dem Tag nicht geschrieben habe. Aber wie gesagt, es gibt Dinge.


Davon lasse ich mich jetzt nicht runterziehen. In der letzten Zeit bin ich total entspannt und kann Dinge viel gelassener nehmen. Ich weiß, dass ich die Zeit jetzt brauche. Es schwirren so viele Gedanken in meinem Kopf herum, da fällt es mich nicht einmal leicht, mich aufs Lesen zu konzentrieren. Einfach mal Zeit haben zum Nachdenken.


Ich hab's vorhin versucht. 57 Wörter sind dabei rumgekommen, aber ich habe gemerkt, es geht noch nicht. Das ist ok. Alles hat seine Zeit. Und ich möchte mich jetzt nicht zwingen, einfach irgendwas zu schreiben. Dadurch würde ich wohl die Lust an der Geschichte und am Schreiben verlieren, mich vielleicht auch selbst in eine Schreibflaute lenken, doch das will ich nicht.


Also chilln wir mal eine kleine Runde. Freuen uns, über das, was wir geschrieben haben und sind fein mit uns, weil wir mal ein bisschen schreibfrei sind.


Somit wünsche ich euch einen schönen Abend. Eure Tinka :)

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Die letzten Wochen sind wie eine Reise. Ein Trip zu mir selbst. Zu dem, wer ich bin, wer ich sein will und auch woher ich komme. Was sol...