[SuB der Woche] Die Fünfundvierzigste

Montag, Juli 13, 2015 Tinka Beere 2 Comments

Hallo ihr Lieben!

In dieser Woche werde ich wohl nur zur Entspannung lesen können. Es steht viel an. Meine ganze Wohnung wird eingepackt und sollte umzugsbereit sein, damit es nach meinem Urlaub so richtig losgehen kann.



Ich denke, daher sollten zwei Bücher in dieser Woche völlig ausreichen, ich bin froh, wenn ich es schaffe, sie zu lesen.



Zunächst meinen neusten Neuzugang Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe von A. J. Betts. Dieses Buch fresse ich gerade, es ist so schön geschrieben. Interessant finde ich auch die Einbindung von Facebook in die Geschichte. Zunächst einmal die Art und Weise und dann, dass ich es gar nicht befremdlich finde. Bei "Handy" habe ich mich in der ersten Zeit immer etwas schwer getan. Wahrscheinlich ist es so, weil ich Facebook selbst nutze. Wäre mal interessant zu wissen, wie es Menschen auffassen, die Facebook gar nicht oder nur sporadisch nutzen.


Dann wäre es schön, wenn ich in meinem ersten Sparks weiterlese oder es sogar beende: Das Leuchten der Stille. Gestern habe ich sogar kurz überlegt, den Film zu sehen. Er wurde mir bei Amazon Prime angezeigt (ich habe mich dann doch für Youtube und einen Soundtrack zum Schreiben entschieden). Ich mochte diesen Film echt gerne, weiß nur nicht mehr allzu viel davon. Aber auch hier die Devise: Erst das Buch lesen, dann den Film (wieder) gucken (wenn ich denn überhaupt möchte :D )

Wie ist es eigentlich bei euch: Erst das Buch und dann den Film oder anders herum? Lest ihr ein Buch, obwohl ihr den Film schon kennt?

Kommentare:

  1. Hey,

    versuche eigentlich immer erst das Buch zu lesen und dann den Film zu schauen, da beim Film sehr viel von der Vorstellungskraft verloren geht. Im Buch kann man sich verlieren und selbst bestimmen, wie lange man in seinen Gedanken und Vorstellungen verweilt. Der Film gibt einen nicht genug Raum zur eigenen Vorstellung, so dass ich meistens ein wenig enttäuscht bin, wenn ich das Buch erst im Nachhinein lese. Meistens lasse ich das Buch dann auch aus, da meine Fantasien dann schon vorgegeben sind.

    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt. Mir passiert es häufig, dass ich dann bei Charakteren einfach den Schauspieler im Kopf habe und nicht mehr meine eigene Vorstellung. Das wird dann einfach überspeichert, leider :/

      Löschen

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Kreatives Tief und Life-Update

Seit ein paar Tagen kribbelt es mir so dermaßen in den Fingern, dass ich nicht mehr anders kann, als endlich wieder zu bloggen. Es hat ...