[Buchgedanken] Opal: Schattenglanz - Jennifer L. Armentrout

Montag, Oktober 26, 2015 Tinka Beere 0 Comments

Klappentext
„Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.
Dies ist der dritte Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout.“

übersetzt von Anja Malich
Umfang: 464 Seiten
ISBN: 978-3-551-58333-8
Verlag: Carlsen

Auf diesen Band war ich ja wirklich ziemlich hungrig. Er ist genauso schön wie die anderen Bände. Doch leider bin ich immer wieder beim Lesen auf der Strecke geblieben. Zum einen lag es massiv an den Tippfehlern. Ab und an ist es ja okay, aber bei einem Verlagsbuch darf es einfach nicht vorkommen, dass Wörter in einem Satz doppelt getippt sind - ob nun hintereinander oder von eins, zwei Worten getrennt. Das hat mich wirklich schon ziemlich aufgeregt. Dann erinnere ich mich nicht mehr genau, aber ich glaube, es wurde sogar ein Name verwechselt, was mich beim Lesen sehr irritiert hat. Allerdings ist das schon einige Wochen her. Ja, leider war das Lesen von großen Pausen bestückt.

Mit den Charakteren war ich wie immer ganz zufrieden, nur die Handlung erschien mir ziemlich sprunghaft. Geradlinig soll sie ja nicht sein, nur hatte ich das Gefühl, dass bei jeder Wendung überlegt wurde, wie kann man das Buch noch ein bisschen strecken.

Zum Ende hin war es dann wieder besser und ich habe das letzte Drittel in relativ kurzer Zeit gelesen, damit ich es endlich durch hatte. Natürlich gibt es am Ende wieder einen schönen Cliffhanger. Es macht neugierig, aber wenn ich mir überlege, dass ich vielleicht wieder auf so grobe Korrektoratsfehler stoßen könnte ...

Auf Twitter wurde mir empfohlen, doch lieber auf Englisch zu lesen, denn die Übersetzung von Carlsen sei wirklich schlimm. Ganz anders als die anderen Bücher von Jennifer L. Armentrout. Mal sehen. Allerdings sieht die Reihe schon ziemlich schick aus, wenn sie als Hardcover im Regal steht. Das ist echt ziemlich gemein vom Verlag ;-)

Fazit: ❤❤❤/❤❤❤❤❤
Letztenlich hat mir die Geschichte ganz gut gefallen, ich mag die (für mich) neuen Aspekte und Ideen, die die Autorin einbringt. Allerdings nerven mich die groben Schnitzer echt tierisch - so sehr, dass ich das Buch für einige Wochen zur Seite gelegt habe, und keine Lust hatte, weiterzulesen.

-----------------

Reihe:


0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Oh du fröhliche - Update und Blick in die Zukunft

Einige Zeit ist schon wieder ins Land gegangen, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Das sind immer die Phasen des Lebens, in denen...