[Buchgedanken] Selection: Die Kronprinzessin - Kiera Cass

Montag, Dezember 14, 2015 Tinka Beere 0 Comments


!Achtung! Könnte Spoiler für die ersten drei Bände enthalten.


Klappentext
„Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der ›Selection‹ ist noch lange nicht vorbei!

Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!“


Aus dem Amerikanischen von Lisa-Marie Rust und Susann Friedrich
Deutsche Erstausgabe, 2015
Umfang: 400 Seiten
ISBN: 978-3-7373-5224-6
Verlag: Fischer Verlage


Ich kann nur immer wieder betonen, dass ich wirklich mega überrascht von diesem Buch bin. Mittlerweile bin ich ja sehr skeptisch geworden, was Reihen angeht und meinem Empfinden nach lassen sie auch immer mehr nach. In vielen Fällen tut es Geschichten vielleicht auch gut, nach einem Band zu enden und nicht durch mehrere Bände künstlich in die Länge gezogen zu werden.

Bei Selection ist das Gegenteil der Fall. Ich finde, dass dieser Band mit Abstand der beste der Reihe ist. Zumindest bisher. Über das Cover brauchen wir nicht zu reden. Ich fand es zwar schade, dass es sich von den ersten drei Bänden abhebt, aber da es irgendwie auch der Beginn einer neuen Reihe ist, ist das total in Ordnung. Und wunderschön ist es sowieso.

Die Geschichte finde ich wirklich sehr gut gelungen. Da wir uns diesmal auf der anderen Seite des Castings befinden, bleibt es spannender, wer am Ende gewinnen wird, dadurch ist auch die ganze Geschichte interessanter. Ich finde es außerdem schön, dass die Vorbände auch mit einbezogen werden.

Eadlyn ist vielleicht nicht supersympathisch, aber absolut passend und glaubwürdig in ihrer Rolle. Die Kandidaten, die man näher kennenlernen darf, sind durch die Bank weg toll. In jeden kann man sich verlieben und auch das Kribbeln bleibt beim Lesen nicht aus.
Was ich allerdings ein bisschen komisch fand, aber ich weiß nicht, ob es negativ oder positiv ist oder einfach vom Charakter abhängt, ist, dass ich Amerika nicht wirklich wiedererkannt habe. Das mag daran liegen, dass sie einfach nur erwachsen geworden und jetzt Königin ist.

Fazit: ❤❤❤❤❤/❤❤❤❤❤
Dieses Buch bekommt die volle Punktzahl. Zu Beginn war ich wirklich skeptisch, aber das Buch konnte mich voll von sich überzeugen. Ich habe es zwar nur aus der Bibliothek ausgeliehen, aber ich werde es mir bei Gelegenheit auf jeden Fall kaufen, um es selbst im Regal stehen zu haben und bin super gespannt, wie die Reihe weitergeht.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Ein Kapitel geht zu Ende

Die Teestube wird mit diesem letzten Beitrag geschlossen. Ich habe mir lange und viele Gedanken darum gemacht, aber nun ist es Zeit, ein neu...