#lbm16 | Tag eins auf der Messe

Freitag, März 18, 2016 Tinka Beere 0 Comments

Nachdem heute morgen dreimal der Wecker geklingelt hat, bin ich dann auch irgendwann aufgestanden. Zur Messe kamen wir (Ben und ich) natürlich später als erwartet, weil ich meine Sicherheitsnadeln für mein Namensschildchen nicht gefunden habe.

Schließlich waren wir dann auf dem Messegelände, begleitet von vielen lustig kostümierten Menschen, und machten uns auf zum Pressezentrum. Ich kam mir wirklich unglaublich VIP vor, als ich mich an den ganzen Flyern bedienen konnte.

Dann ging es auf zur ersten Veranstaltung. Dummerweise habe ich mich vertan und statt in Halle 3 einzukehren, bin ich gerade zur Halle 5 marschiert. Dort sprang auch direkt jemand auf mich zu und natürlich wusste ich nicht, wer das da war. Aber hey, ich wurde erkannt, was im Laufe des Tages noch häufiger vorkam. Nach einem verwirrten Blick meinerseits, stellte sie sich als Laura Kneidel vor. Dann erkannte ich sie auch. Es ist wirklich schwierig, Autoren in freier Wildbahn zu erkennen, wenn sie auf Facebook und überall sonst im Netz professionell gemachte Bilder von sich zeigen.
Ich bin wirklich überrascht, wie viele Menschen mich erkennen. Gut, ich bin jetzt nicht gerade unauffällig - allein schon von den Haaren her -, aber trotzdem: Ich fühle mich noch gar nicht so, als ob mich Leute erkennen können. Wer bin ich denn schon?

Schließlich sind wir vor der Bühne von autoren@leipzig gelandet und haben dort auch den größten Teil des Tages verbracht und uns Vorträge und Diskussionen angehört. Zwischendurch haben wir uns entspannt in die Bloggerlounge verzogen oder zu den Ständen von Neobooks, BoD und Lisa Skydla gesellt. Natürlich sind wir dann auch nach und nach anderen Autoren und Bloggern begegnet. Zumindest kann ich mit einer Autorin punkten, die ich erkannt habe, obwohl ich sie nur von Facebook kenne: Emma S. Rose.

Natürlich hab es auch drei Fangirl-Momente: Ich habe Laura Newman live und in echt gesehen, stand einen Meter vom Selfpublishing-Papst entfernt und habe endlich Annika Bühnemann kennenlernen dürfen.

Am Abend ging es dann in die Vodkaria zum #pubnpub. Es war ein sehr toller Abend mit Sex on the Beach und als Buchbloggerin unter Autoren war ich - ja, ich möchte es schon so bezeichnen - sehr begehrt :-D 

Ich bin sehr gespannt, was der morgige Tag bringen wird und freue mich auf noch mehr bekannte und noch unbekannte Gesichter :-)

Ein paar Eindrücke könnt ihr schon einmal auf Facebook sehen. Dort habe ich ein Album für die Buchmesse angelegt.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Ein Kapitel geht zu Ende

Die Teestube wird mit diesem letzten Beitrag geschlossen. Ich habe mir lange und viele Gedanken darum gemacht, aber nun ist es Zeit, ein neu...