[Statistik und Meer] So war der März 2016

Freitag, April 01, 2016 Tinka Beere 0 Comments

Ich kann doch nicht wirklich jeden Monatsrückblick damit beginnen, dass die Zeit so schnell vergeht. Auch wenn es so ist, möchte ich diesmal anders anfangen. *grübel*


Was für ein Monat. Es ist so viel passiert und auch mit mir hat sich einiges geändert. Der März war ein toller Monat und auch ein sehr wichtiger. Mir wurde mehr als zuvor bewusst, wie ich eigentlich auf andere Menschen wirke. Dass sie in mir ein Vorbild sehen, mir sagen, dass ich mit meinen 24 Jahren schon so viel erreicht habe, dass ich eine "kleine Berühmtheit" bin.
Das ist für mich total verblüffend, weil ich mich nie so gesehen habe. Ich war nie ein Vorbild für andere, ich habe eher versucht, so wie andere zu sein, musste aber einsehen, dass ich es nicht geschafft habe. Es setzte eine Art Egalhaltung ein. Ich mache einfach mein Ding und scheinbar ist es genau das, was andere inspiriert und motiviert.



Das wohl größte Ereignis im März war die Leipziger Buchmesse. Es hat so viel Spaß gemacht, Menschen zu treffen, von denen ich nur Profilbilder, vielleicht auch die Blogs und Facebookseiten kannte. Es fühlte sich großartig an, erkannt zu werden. Im Prinzip waren es fremde Menschen, die mir doch irgendwie so nah waren, indem sie wussten, wer ich war. Ich sehe immer noch die leuchtenden Augen von Kollegen, die einfach nur berauscht waren von der Atmosphäre der Buchmesse. Ein wunderbares Erlebnis und noch in Leipzig wusste ich, dass ich so viele Messen wie möglich mitnehmen möchte, so viele Menschen treffen und kennenlernen, mit ihnen plaudern - einfach unter Menschen sein, die die gleiche Leidenschaft teilen.
Wie viele Menschen ich getroffen habe, wurde mir eigentlich erst bewusst, als ich wieder zu Hause war. Von insgesamt 200 Visitenkarten sind nur noch circa 50 übrig geblieben. Nicht mehr als 10 sind auf den Tischen in der Bloggerlounge gelandt. Also habe ich mich mit mindestens 140 Menschen unterhalten!

Etwas weniger spektakulär war das Pre Camp NaNoWriMo. Ich habe wieder einen Schreibmonat vor dem Camp organisiert. Es musste jedoch nicht unbedingt geschrieben werden; der Monat war hauptsächlich dazu da, um alte Projekte aufzuarbeiten, damit man im Camp richtig durchstarten kann. Bei mir hat das nur mittelmäßig gut geklappt, woran ich in gewisser Weise auch selbst schuld bin. Ich arbeite an so vielen Dingen gleichzeitig und kann nicht damit aufhören. Das brauche ich wohl, daher ist es nicht ganz so dramatisch, denn so habe ich immer noch ein Ausweichprojekt ^^

Eines der Projekte war auch mein Blog. Wie ihr sehen könnt, habe ich so Einiges umgestaltet und auch ausgelagert. Was nicht mehr hier hergehört, ist auch nicht mehr hier. Ganz einfach. So ist es übersichtlicher geworden und ich für meinen Teil fühle mich hier sehr wohl.

Auch in meinem Autorenalltag hat sich ein bisschen was getan: Ich habe nun mehr Baustellen. Es ist nicht halbwegs so negativ, wie es sich anhört. Erstens habe ich jetzt einen Job als Texterin, was im gesamten jedoch weniger als ein Teilzeitjob ist. Wer schon einmal als Texter gearbeitet hat, weiß, dass da nicht ultra viel bei rumkommt, aber es ist eine kleine Einnahmequelle und zudem eine Horizonterweiterung.
Und dann kam Youtube dazu. Ich hatte ja schon im Februar angefangen, aber nun fühle ich mich zusehends wohler damit, in eine Kamera zu reden - obwohl "in" auch nicht immer so ist :-D Nun, auch im persönlichen Gespräch suche ich nicht immer Blickkontakt, also ist das wohl ein Teil der Authentizität :-D
Was mich besonders motiviert ist das Feedback und die langsam steigende Abonnentenzahl. Aktueller Stand: 24 ♡

Update: #200für2016

Ich bin mir nicht sicher, ob ich jemals ein Update für mein Jahresprojekt geschrieben habe. Zukünftig wird es sich dann immer an dieser Stelle befinden.
Bisher läuft es ganz gut, ich zähle meine Wörter für Projekte und trage sie in meinen Kalender und eine Tabelle ein. Die Tabelle, die ich dir zu Ende des Jahres in einem Beitrag zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt habe ;-)

Kurz zur Erinnerung. Jeden Tag im Jahr 2016 möchte ich mindestens 200 Wörter schreiben. Am Ende des Jahres sollte ich dann 73.200 Wörter geschrieben haben.

Ich fang mal am Jahresanfang an:
  • Januar. Ziel: 6.217 Wörter - geschrieben: 7.220 Wörter
  • Februar. Ziel: 5.816 Wörter - geschrieben: 12.299 Wörter
  • März. Ziel: 6.217 Wörter - geschrieben: 7.708 Wörter
Wortzahlenmäßig sieht es doch ganz gut aus. Nur habe ich nicht jeden Tag geschrieben. Im Januar habe ich nur an einem Tag gar nicht geschrieben, an elf Tagen mein Ziel von 200 Wörtern nicht erreicht. Im Februar werden die Lücken größer, dafür aber die Wortzahlen an den Tagen, an denen ich geschrieben habe höher. Im März gibt es noch mehr ungeschriebene Tage, dafür habe ich aber hier einen Rekord-Tag am 27. Ich habe 2.979 Wörter geschrieben.
Im Januar waren eher persönliche Umstände schuld daran, dass ich nicht geschrieben habe, bzw. nicht schreiben konnte. Im Februar und März habe ich den Fokus meiner Zeit eher auf das Vorbereiten bzw. Schreiben meiner Bachelorarbeit gelegt.

Bücher und Lesen

Im Februar habe ich mir noch viele Gedanken über mein Leseverhalten gemacht, im März hat das so gar keine Rolle mehr gespielt. Ich habe gelesen, als ich Lust dazu hatte und nicht gelesen, wenn es nicht so war oder ich keine Zeit dafür hatte. Gegen Ende des Monats hat mich die Arbeit am Blog ja ziemlich beansprucht ;-)

Neuzugänge

Im März ist tatsächlich nur ein Buch bei mir eingezogen: Jonah von Laura Newman.


Es gibt sogar schon Buchgedanken von mir dazu ^^

gelesen

Gelesen habe ich im März insgesamt drei Bücher:

Leseliste

Im März folge ich folgende Bücher lesen:
  • Der Sommer deines Lebens: Ruth Gilligan
  • Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte: Rachel Joyce
  • Im Land der weißen Wolke: Sarah Lark
  • Wasser für die Elefanten: Sarah Gruen
  • Wachstumsschmerz: Sarah Kuttner
  • Das Parfum: Patrick Süskind
  • Das Herz einer Löwin: Katherine Scholes
  • Die Liebe deines Lebens: Cecelia Ahern
  • Die Schmetterlingsinsel: Corina Bomann
Von der Liste habe ich nur ein Buch zu Ende gelesen. Ich gebe zu, sie war sehr positiv geplant :-D Allerdings habe ich einige Bücher (grün markiert) angefangen zu lesen. Zu dem Zeitpunkt konnte mich aber keines so richtig fesseln und ich habe mal hier und mal da gelesen. Insgesamt habe ich 1.229 Seiten im März gelesen.

Mit meiner Frühjahrsleseliste in der Hand schaue ich mal, welchen Bücher ich im April zu Leibe rücken will:
  • Die Liebe deines Lebens: Cecelia Ahern
  • Wie Blüten im Wind: Kristin Hannah (ich brauch mal wieder ein Buch, bei dem ich so richtig schön heulen kann)
  • Im Land der weißen Wolke: Sarah Lark
  • Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte: Rachel Joyce
  • Der Sommer deines Lebens: Ruth Gilligan (mal gucken, ob mich das Buch über die nächsten Seiten noch fesseln kann. Wenn nicht, dann wird es aussortiert.)
Insgesamt macht das 2.484 Seiten im April. Um das zu schaffen, müsste ich 83 Seiten am Tag lesen. Sollte drin sein :-)

Auf meinem SuB befinden sich nun 119 Bücher mit insgesamt 53.492 Seiten. Im Jahr 2016 habe ich bis jetzt 17 Bücher gelesen, bis zu meinem Ziel von 50 Büchern fehlen mir noch 33. In diesem Jahr habe ich bisher 3 Neuzugänge und 7 Bibliotheks-/Sachbücher gelesen. Zu Beginn des Jahres lag mein SuB bei 125 Büchern.

Ausblick

Natürlich wird im April das Camp NaNoWriMo dominieren. Im Camp möchte ich Ein Hauch von Rauch und Asche umschreiben. In einem Video habe ich es schon einmal erwähnt, aber ich weiß nicht, wie weit ich es auch hier getan habe. Am Montag wird es dazu sicherlich ein Projekt-Update geben, da ich ja auch wieder schreibe. Aber auch meine Bachelorarbeit möchte ich zu Ende schreiben, denn auch sie will korrigiert und gebunden werden. Außerdem freue ich mich total auf die warmen Tage, die der Frühling unweigerlich mit sich bringen wird.
In wenigen Tagen wird auch eine "Überraschung", wenngleich sie für aufmerksame Leser keine wirkliche Überrschung mehr ist, online gehen. Ich bin wirklich sehr aufgeregt und freue mich sehr, dass ich diesen Schritt gegangen bin. Auch damit fühle ich mich sehr wohl.

Jetzt wünsche ich dir einen schönen Start in den April und ein tolles Wochenende!

Wir lesen uns ;-)

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Ein Kapitel geht zu Ende

Die Teestube wird mit diesem letzten Beitrag geschlossen. Ich habe mir lange und viele Gedanken darum gemacht, aber nun ist es Zeit, ein neu...