[Buchgedanken] Nachtsonne: Flucht ins Feuerland - Laura Newman

Sonntag, Mai 29, 2016 Tinka Beere 0 Comments

"DER FANTASTISCHE AUFTAKT EINER FLAMMENDEN DYSTOPIE!

Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.

Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird …"

Genre: Dystopie
Umfang: 399 Seiten


Es hat eine Weile gedauert, aber nach Coherent und Jonah war ich mir dann ziemlich sicher, dass mich die Nachtsonne nicht enttäuschen wird. Ich meine mal ehrlich: Was kann man bei einer Dystopie schon falsch machen, wenn man bereits zwei Bücher der Autorin schon kennt?

Tatsächlich hat aber auch das Lesen bei mir etwas länger gedauert - was zweifellos an mir lag, da ich mich in letzter Zeit nur schwer auf ein Buch konzentrieren kann. Daher gab es zwischendrin auch eine längere Pause. Trotz allem hatte ich total Bock auf das Buch und bin fasziniert in die Geschichte von Nova, Nume, Jakob und den anderen eingetaucht. Mir gefällt die Idee total, dass die Menschen in einem unterirdischen HUB wohnen und dort ihr Leben bestreiten.

Die Geschichte ist wirklich gut geschrieben, nur leider konnte mich das Buch aus persönlichen Gründen nicht so fesseln, wie es dies unter anderen Umständen sicher getan hätte. Was ich an Lauras Büchern mag, ist, dass dort immer etwas Übernatürliches eine gewisse Rolle spielt. So auch in der Nachtsonne. Ich will mehr davon, also komme ich gar nicht um die folgenden Bände der Trilogie herum. Wahrscheinlich werde ich sie mir sogar als Printausgabe gönnen - ich lese gedrückte Bücher einfach lieber :-D

Fazit: ❤❤❤❤/❤❤❤❤❤
Eine tolle Geschichte in einem faszinierenden Szenario. Die Charaktere gefallen mir sehr gut und auch das gewisse Etwas konnte mich überzeugen. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und wo das alles noch hinführen wird.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Big Brother is watching you

Heute ist wieder einer der "ich bin unausstehlich"-Tage. Ich fühle mich doof. Möchte mich den ganzen Tag nur zu Hause verste...