[Projektupdate] Stand: 30. Mai 2016

Montag, Mai 30, 2016 Tinka Beere 0 Comments

Lange Zeit tut sich nichts und dann überschlagen sich die Ereignisse. Zumindest kommt es mir so vor. Ich habe das Gefühl, wieder zu leben.


Beim letzten Mal habe ich mir ja ziemlich viele Gedanken über meine Projekte gemacht, war noch gelähmt und ausgepowert von meiner Bachelorarbeit und auch sonst schreib- und blogtechnisch noch ziemlich orientierungslos.


Zwischenzeitlich habe ich ein Projekt gehen lassen. "Ein Hauch von Rauch und Asche" befindet sich in der virtuellen Schublade und in wirklichen Heftern. Beschriftet. Gelocht. Weggeheftet. Jetzt wartet es auf eine Zeit, in der ich es wieder heraushole. Aus eigener Erfahrung weiß ich zwar, dass ich einem Projekt entwachsen kann, aber vielleicht kann ich nach einiger Zeit und mit einigem Abstand wieder entspannter darauf schauen und etwas tolles daraus kreieren. Das wird allerdings Jahre dauern, denn über zweieinhalb Jahre war die Geschichte nahezu dauerhaft in meinem Kopf und hat sich dort wie ein Saugnapf ordentlich festgesogen. Das ist einerseits cool, weil ich jederzeit gedanklich in diese Welt reisen kann, doch andererseits ... Wie zur Hölle soll ich genug Abstand zur Geschichte kriegen? :-D

Seit circa zwei Wochen habe ich wieder mehr Struktur in meiner Arbeitswoche, habe auch Dinge eingeplant, die ich eher so nebenher gemacht habe, die aber auch ihre Zeit brauchen und noch viel mehr Berechtigung haben in meinen Arbeitsalltag integriert zu werden. Da wären zum einen Social-Media-Kanäle, die gepflegt werden wollen, und Zeit zum Schreiben bzw. für meine Projekte, die ich mir wieder fest nehme (hoffentlich dauert es eine Weile, bis irgendwas die Routine durchbricht - ich fürchte aber, das könnte bald der Fall sein. Dann darf ich von neuem meine Zeit planen :-D Ich will nicht meckern, es macht mir Spaß!) und zum anderen alltägliche Dinge wie die Wohnung aufräumen, einkaufen und das Chaos auf meinem Schreibtisch beseitigen. Alles hat im Moment einen guten Rhythmus. Zudem habe ich den Mut gewonnen, Dinge zu delegieren oder komplett zu streichen. TSCHAKKA!


Projekt: #30TSC


In meine (wieder) neu gewonnene Schreibzeit fällt mein neues Projekt. Im Rahmen einer Challenge (auf Facebook) darf ich euch kurz daraus Zitieren:

*einmal draufklicken, dann wird's größer ;-) 


Diese Sätze stammen aus der Rohfassung meines aktuellen Projekts und wie ihr unschwer erkennen könnt, ist es kein Roman. Es geht mal wieder um ein hilfreiches Büchlein - diesmal nur für Autoren. Genaueres werdet ihr in den nächsten Wochen und Monaten erfahren, denn auch den Titel möchte ich noch nicht verraten, da dieser einfach alles offen legen würde. Seht's mir nach, ich liebe Andeutungen zu sehr, um sie nicht zu machen.

Die Rohfassung ist mittlerweile nur noch drei Kapitel von der Vollendung entfernt. Dabei sei aber gesagt, dass ich bei diesem Werk extrem durcheinander schreibe - was bei Romanen glücklicherweise so gar nicht meine Arbeitsweise ist. Wie auch bei meinem "Blogging Guide" springe ich hier zwischen einzelnen Kapiteln und hoffe so, meine Gedanken zu strukturieren.

Das ich für dieses Projekt total brenne und mega aufgeregt bin, weil ich unbedingt wissen will, wie es ankommt, muss ich wahrscheinlich nicht erwähnen. Noch mehr freut es mich, dass ich eine befreundete Autorin für die Illustrationen gewinnen konnte. Vielleicht kennt der eine oder andere von euch sie? Madita Korth. Seit kurzem hat sie auch eine eigene Facebook-Seite für ihren Illustratoren-Kram - schaut gerne mal vorbei: Wowlpertinger Design.

Auch die Testleser stehen schon in ihren Startlöchern und sind sehr gespannt auf dieses Projekt. Umso mehr überrascht es mich, dass ich mit dem Schreiben total gut voran komme. Anfang letzter Woche war es nur eine Idee mit Notizen/einem Mindmap auf einem Zettel und einem Exposé, nun bin ich schon fast mit dem Schreiben fertig.


Projekt: Webseite

Meine Webseite sieht ja soweit ganz gut aus, aber hier möchte ich noch ein paar Dinge ändern. Immer, wenn ich mal ein Fitzelchen Zeit habe, werkel ich hier im Hintergrund herum, auch wenn es nur mal ein Bild ist, das ich erstelle. Es zieht sich ein bisschen, weil ich - ganz die Autodidaktin - versuche, meine HTML- und CSS-Kenntnisse zu erweitern und mich richtig auszuleben. Das Ziel ist es, eine Übersichtliche Webseite zu haben, auf der meine Leser sich intuitiv zurecht finden und alles sofort finden, was sie suchen.
Es macht super viel Spaß, aber dieses Projekt wird noch eine Weile in Anspruch nehmen. Gerade heute habe ich aber etwas ziemlich cooles geschaffen, auf das ich schon ein bisschen stolz bin und was mich - wie ich finde - ein Stück der Professionalität näher bringt, die ich darstellen möchte: zum Beispiel sowas hier. Meine Unterschrift (nicht sonderlich schön - ich weiß :D ) auf jedem x-beliebigen Untergrund.


Projekt: xxx

Und dann steht auch schon mein nächstes Romanprojekt mehr oder weniger in den Startlöchern. Gebrainstormt habe ich schon ausgiebigst, es muss nur noch geplottet und geschrieben werden. Wobei schon sehr viel Plotting beim Brainstorming dabei war.
Natürlich verrate ich auch hier noch nicht viel, wer ab und an ein Häppchen haben möchte, sollte unbedingt auf meiner Facebook-Seite vorbeischauen. Zumindest ein paar Inspirationen zu diesem Projekt zeige ich euch hin und wieder ;-)
Mit dem Schreiben beginne ich dann wohl Mitte Juni oder Anfang Juli pünktlich zum Camp NaNoWriMo, wenn ich mit #30TSC fertig bin. Ansonsten ist der Rest noch sehr ungeplant und wahrscheinlich kommt es erst im nächsten Jahr zu einer Veröffentlichung. Also bitte ich euch ein bisschen um Geduld.

Das war's soweit erst einmal von mir und meinen Projekten. An einem der nächsten Montage werde ich von meinem weiteren Fortschritt an dieser Stelle berichten.

Bis dahin macht es gut. Man liest sich.
Eure

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Die letzten Wochen sind wie eine Reise. Ein Trip zu mir selbst. Zu dem, wer ich bin, wer ich sein will und auch woher ich komme. Was sol...