[Statistik und Meer] So war der April 2016

Dienstag, Mai 03, 2016 Tinka Beere 2 Comments

Der April macht was er will.


Und so hat er mich privat auch ziemlich herum gewirbelt. Ohne auf Details eingehen zu wollen: Ich bin gerade dabei, auszumisten. Gut zwei Drittel meiner Klamotten sind aus dem Kleiderschrank geflogen, alte Erinnerungsstücke, die doch eigentlich nur Ballast sind, ebenfalls. Ich mache Platz für neues, Platz für einen neuen Lebensabschnitt.


Im April habe ich meine Bachelorarbeit zu Ende geschrieben, daran habe ich euch ja zur Genüge teilhaben lassen. Aber ich bin eben so froh, dass das Kapitel Studium bald geschlossen ist. Die letzten Korrekturen müssen eingearbeitet werden und dann kann sie abgegeben werden. Stichtag: 17. Mai 2016.

Ebenfalls im April fand das Camp NaNoWriMo statt. Wie immer habe ich auch eine kleine Veranstaltung auf Facebook erstellt, auf dem sich viele tolle Menschen ausgetauscht und gegenseitig motiviert haben. Ich liebe diese Schreibmonate ♡
Vorgenommen hatte ich 50.000 Wörter zu schrieben, was natürlich ziemlich utopisch war. Immerhin habe ich etwas über 30.000 Wörter geschafft, was auch wirklich richtig gut ist, wenn man bedenkt, dass ich meine Abschlussarbeit und noch anderen Kram nebenher geschrieben habe - wovon ich die Wörter nicht mit dazu gezählt habe, sonst hätte ich sicher die 50.000 geschafft :D
Was mich aber viel mehr freut, dass viele andere ihr Campziel erreicht haben. Das motiviert mich ungemein.

Das ganze Campfeeling hat mich auch zu einer Idee gebracht, die in meinem Kopf schon sehr ausgereift ist, ich nur noch zu Papier bringen muss. Es wird großartig und ich bin schon sehr kribbelig, wenn ich daran denke.
Mit "Ein Hauch von Rauch und Asche" ging es im April eher mäßig voran. Ich war nicht so motiviert, weil mir mein eigener Schreibstil nicht mehr gefallen hat. Durch das Schreiben meiner Bachelorarbeit hat er ziemlich gelitten und ich hoffe, dass ich durch den Flow, der mich mit dem nächsten Geheimprojekt (siehe Anfang dieses Absatzes) ereilen wird, schreibstiltechnisch wieder auf eine gerade Bahn kommen werde.

Generell war ich gegen Ende April ziemlich ausgelaugt, was ihr ja auch bemerkt haben dürftet. Die Motivation und der Schwung sind nach zwei/drei Tagen Auszeit wieder da. Allerdings bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich mich wirklich dem Druck aussetzen möchte, "Ein Hauch von Rauch und Asche" unbedingt in diesem Herbst zu veröffentlichen. Nicht, weil ich glaube, dass ich es nicht schaffen kann, sondern eher, weil noch andere mit an meinen Veröffentlichungen arbeiten und der Lektor meines Vertrauens auch begrenzte Kapazitäten hat, genauso wie ich begrenzte finanzielle Kapazitäten habe und mehr im Moment einfach nicht drin ist. Daher muss und will ich meine Projekte selektieren und auch schauen, dass ich sie veröffentliche, so dass sie meinen Ansprüchen vor allem in der Qualität entsprechen.
Das Jahr hat aber auch gerade erst angefangen und es bleiben noch einige Monate, auch wenn die Zukunft im Moment noch ungewiss ist, soweit es sich vermeiden lässt, werde ich nicht aufhören, an meinen Projekten zu arbeiten und euch darüber zu informieren ;-)

Update #200für2016

Schon im letzten Rückblick habe ich euch meine Mini-Statistik für mein Schreibprojekt im Jahr 2016 gezeigt: Jeden Tag im Jahr mindestens 200 Wörter schreiben.

April: 33.216/50.000 Wörter
Natürlich habe ich mir durch das Camp ein paar Wörter mehr vorgenommen, die durchschnittlich 200 Wörter am Tag habe ich aber locker geschafft :D Doch auch im April habe ich aus nachvollziehbaren Gründen nicht jeden Tag geschrieben.

Bücher und Lesen

Im April habe ich nicht sehr viel gelesen, befürchte ich. Den Großteil des Monats hatte ich überhaupt nicht den Kopf dafür frei.

Neuzugänge

Eingezogen sind bei mir zwei wunderschöne Bücher:
Beide sind bisher nur angelesen.

gelesen

Meine Buchgedanken zu den beiden Büchern sind oben hinter dem Titel verlinkt. Ich habe mich außerdem dazu entschieden, nicht mehr unbedingt zu jedem Buch meine Gedanken zu schreiben. Auf den sozialen Netzwerken und auch Goodreads könnt ihr trotzdem erfahren, welche Bücher ich gerade lese ;-)

Leseliste

  • Die Liebe deines Lebens: Cecelia Ahern
  • Wie Blüten im Wind: Kristin Hannah (ich brauch mal wieder ein Buch, bei dem ich so richtig schön heulen kann) oder eben ein anderes Buch von Kristin Hannah ;-)
  • Im Land der weißen Wolke: Sarah Lark
  • Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte: Rachel Joyce
  • Der Sommer deines Lebens: Ruth Gilligan (mal gucken, ob mich das Buch über die nächsten Seiten noch fesseln kann. Wenn nicht, dann wird es aussortiert.) Habe ich aussortiert.
"Im Land der weißen Wolke" lese ich mich aktuell fest ;-)

Leseliste für den Mai

  • Im Land der weißen Wolke: Sarah Lark
  • Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte: Rachel Joyce
  • Schiffbruch mit Tiger: Yann Martel
  • Der Traum von Rapa Nui: Carla Federico
Insgesamt wären das 2.302 Seiten, in dem hübschen Buch von Sarah Lark habe ich allerdings schon gute 200 Seiten gelesen. Mal schauen, ob ich die vier Bücher im Mai wuppe ^^

Auf meinem SuB liegen Anfang Mai 95 Bücher.

Ausblick

Der Mai wird relativ unspektakulär, was das Schreiben angeht. Ich werde mich an mein Geheimprojekt (#30TSC) setzen und tippen, was das Zeug hält. Außerdem bekommt meine Bachelorarbeit den letzten Schliff und ich werde mich auf Brotjobsuche begeben.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zur fertigen BA-Arbeit! Bis zum 17. ist es ja nicht mehr lange hin. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie erleichtert ich war, es endlich hinter mir zu haben.

    Ich konnte, während ich an meiner BA saß, auch nicht wirklich schreiben. Beruhigend, dass es dir ähnlich ging :D alles klang plötzlich viel zu wissenschaftlich und ungelenk, das war ganz merkwürdig. Ich kam auch erst nach einigen Wochen Abstand wieder aus diesem Modus heraus.

    Ich bin mal Leser deines Blogs geworden und schon gespannt auf weitere Beiträge :) Werde mich jetzt erst einmal durch einige ältere Posts wühlen. Mal schauen, was mich da so anlacht :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Sarah :-)

    Ich bin immer ganz erleichtert, wenn ich höre, dass es anderen genauso ging und ich bin so froh, dass ich damit durch bin :-D

    Oh, das freut mich. Ich hoffe, es gefällt dir hier und wir lesen uns ganz bald wieder ;-)

    AntwortenLöschen

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Oh du fröhliche - Update und Blick in die Zukunft

Einige Zeit ist schon wieder ins Land gegangen, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Das sind immer die Phasen des Lebens, in denen...