[Buchgedanken] Auf viele Arten anders: Anne Heintze

Mittwoch, Juni 15, 2016 Tinka Beere 0 Comments

Die vielbegabte Scanner-Persönlichkeit: Leben als kreatives Multitalent

Klappentext

Vielbegabung l(i)eben

Sie haben Hunderte Ideen und eine unbändige Neugier auf eine Vielzahl von Themen: Kreative, vielbegabte Multitalente verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten. Meist gelingt es ihnen, sich innerhalb kürzester Zeit ein Thema überdurchschnittlich gut anzueignen.

Doch in unserer Gesellschaft, die auf Geradlinigkeit und Spezialisierung Wert legt, gelten sie als unbeständig. Dabei haben Multitalente, auch Scanner-Persönlichkeiten genannt, uns so viel zu bieten – nur beschränken darf man sie nicht, sonst verzweifeln sie an der Vielfalt ihrer Interessen.

Anhand vieler Fallgeschichten und der Erfahrungen aus ihrem Praxisalltag ermutigt Anne Heintze vielbegabte Scanner-Talente, selbstbewusst zu sich selbst und ihrer Vielseitigkeit zu stehen: für ein Leben, das Platz für alle Träume und Wünsche bietet. Ein vielfältiges Buch für vielfältige Menschen!
Deutsche Erstausgabe, 2016
Umfang: 272 Seiten 
ISBN: 978-3-424-20116-1
Verlag: Ariston


Kaum ist dieses Buch bei mir eingezogen, da habe ich es auch schon ausgelesen - ja, regelrecht verschlungen. Das Thema hat es mir im Moment sehr angetan und ich will alles darüber wissen.

Wieder ist es ein Sachbuch, bei dem ich eine Ausnahme mache, da ausdrücklich nach meiner Meinung dazu gefragt wurde, also mach ich es doch einfach mal.

Bisher ist es das erste Buch zu diesem Thema und bis zur Hälfte habe ich mir gedacht, dass es wahrscheinlich ein gutes Einsteigerbuch ist und war gespannt, wie es weiter geht. Bis dahin hatte ich mich aber häufig zwischen den Seiten gefunden und bekam dadurch die Bestärkung, dass ich genau dieses Buch gebraucht habe. Mein Bauchgefühl hat sich beim "bunten Zebra" also nicht geirrt.

Auch die zweite Hälfte konnte mich inhaltlich sehr überzeugen. Hier geht es nicht mehr darum, was dieses Persönlichkeitsmerkmal eigentlich ausmacht, sondern schon mehr in die Tiefe: Was fang ich jetzt damit an und wie kann ich damit umgehen? Die letzten Kapitel fand ich besonders in meiner Situation sehr hilfreich, denn es ging um das berufliche Leben. Was kann ich jetzt mit mir anfangen und wer will mich überhaupt?

Die Autorin hat immer mal wieder Texte von Scanner-Persönlichkeiten eingestreut, was alles noch ein wenig aufgelockert hat. Durch die Beispiele konnte ich mich auch hier häufig wiederfinden, doch auch ohne wäre das Buch keinesfalls langweilig.

Fazit: ❤❤❤❤❤/❤❤❤❤❤
Zwar habe ich gerade erst begonnen, mich in das Thema einzulesen und habe vorher nur hier und da mal etwas davon gehört, doch ich glaube, ich kann guten Gewissens sagen, dass sich dieses Buch als "Einsteigerwerk" wirklich sehr gut eignet. Ich fühlte mich unterhalten und je weiter ich gelesen habe, auch verstanden. Eine seltsame Erkenntnis, wenn man begreift, dass nicht jeder denkt und fühlt wie man selbst. Das habe ich schon erlebt, als ich herausgefunden habe, dass ich sensibler bin als andere Menschen. Inwiefern es Fortgeschrittenen weiterhilft und neues beibringen kann, vermag ich an dieser Stelle nicht zu sagen.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Oh du fröhliche - Update und Blick in die Zukunft

Einige Zeit ist schon wieder ins Land gegangen, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Das sind immer die Phasen des Lebens, in denen...