Juli Camp NaNo 2016 | Tag 29

Freitag, Juli 29, 2016 Tinka Beere 2 Comments

ENDE


Eigentlich müsste ich gar nicht mehr schreiben oder sagen.

Und doch mache ich es. Weil Worte eben das sind, was ich kann.


Wieder ist eine Geschichte zu Ende. Ich spüre die gleiche Leere, wie bei jeder Geschichte. Ein bisschen Melancholie, weil es jetzt erst mal vorbei ist. Und doch bin ich froh, dass es vorbei ist. Die ganze Zeit habe ich mehr oder weniger gezweifelt. Nicht an der Geschichte, sondern an mir. Immer mehr wurde mir klar, dass ich so gut bin. Gut darin, zu schreiben und dann direkt das nächste zu schreiben. Obwohl ich immer wusste, dass ich schlecht schreibe ... und keine Ahnung habe, wie ich das schlechte überhaupt jemals zu einer lesbaren Geschichte formen könnte. Vielleicht habe ich jetzt eine Idee, wie ich das schaffen kann. Es wird Arbeit, harte Arbeit.

Mehr dazu morgen, denn jetzt will ich einfach nur ins Bett :D 


Das Ende von Mermaid, nun ja, ich kann nicht sagen, dass es schön geworden ist. Die Geschichte ist beendet und es war echt nicht so einfach, denn mir ist tatsächlich noch das eine oder andere in den Sinn gekommen, was noch unbedingt - zufällig ganz kurz vor Schluss - mit in die Geschichte wollte. Gut, hab ich es hinein geschrieben, auch wenn es überhaupt nicht so beabsichtigt war.

Für eine Weile verabschiedet sich Mermaid jetzt also von uns und hinterlässt entgegen meiner Erwartungen eine Leere in mir, sodass ich mich schon jetzt ein bisschen darauf freue, sie wiederzusehen.

Macht es gut, Martemis, Finley, Faris und vor allem mach es gut Maggie. Wir lesen uns wieder, ganz bald schon. Bestimmt.


Den letzten Schreibtag im Camp beende ich also mit 1.754 Wörtern.

WordCount: 24.282/20.000 Wörtern

 

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung von "Mermaid". Ich kann verstehen, wie dir jetzt zumute ist. Ich bin nach der Fertigstellung meiner Geschichte auch erst mal in ein Loch gefallen. Es fehlt irgendwas, wenn man sich nicht mehr täglich ans Schreiben setzt. Aber es werden wieder neue Geschichten und Projekte kommen.

    Ich war mit meiner Rohfassung von "Fengari" auch nicht zufrieden. Aber dafür gibt es ja noch die Überarbeitung. Das wird schon irgendwie. Auf jeden Fall war es ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Jedes beendete Manuskript ist wahnsinnig viel wert. So weit kommen die meisten erst gar nicht.

    Deshalb: Freu dich und mach Party! :) Du hast es geschafft und das ist alles, was zählt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank :)
    Genau so sehe ich das auch. Bin schon wieder ganz begeistert von meinem nächsten Projekt ^^ Und so gesehen, kann man ja trotzdem jeden Tag an einer Geschichte arbeiten, auch wenn man nicht mehr aktiv daran schreibt ;)

    Das hab ich gemacht und werde ich immer wieder tun :)

    AntwortenLöschen

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Kreatives Tief und Life-Update

Seit ein paar Tagen kribbelt es mir so dermaßen in den Fingern, dass ich nicht mehr anders kann, als endlich wieder zu bloggen. Es hat ...