[Statistik und Meer] So war der Juni 2016

Freitag, Juli 01, 2016 Tinka Beere 0 Comments

Der Juni war wirklich ein sehr aufregender Monat für mich. Die Schwelle vom Studium zu dem, was danach kommt, ist gefühlt ziemlich breit. Im Mai hatte ich ja endlich meine Bachelorarbeit abgegeben und Mitte Juni dann erst meine Note erhalten - womit ich mein Studium dann auch endgültig bestanden habe. Der Status "Studentin" bleibt vorerst noch erhalten, zum Wintersemester 2016/2017 bin ich dann aber raus :-D




Die große Frage nach dem, wie es jetzt weitergeht, ist für mich im Prinzip beantwortet. Ich weiß, welchen Weg ich gehen möchte, nur die Details sind noch schwammig. Allerdings bin ich überzeugt davon, dass sie sich früher oder später ins große Ganze einfügen werden.

Der Neustart, den ich im Rückblick zum Mai schon angesprochen habe, ist jetzt auch in mir angekommen. Eine Zeit lang war ich wirklich sehr unruhig, weil ich Angst hatte, vor dem was kommt. Aber jetzt fühle ich mich gut und frei, das zu tun, was immer ich möchte.

Ein wenig habe ich im Juni noch an der Rohfassung von #30TSC geschrieben, doch dann ging das Schätzchen endlich zu den Testlesern. Außerdem war ich auf der 1. Internationalen Autorenmesse in Frankfurt. Wer meine ausführliche Meinung dazu lesen möchte, darf gern auf die Verlinkung klicken ;-)

Schon seit einigen Wochen war meine Webseite ja nur behelfsmäßig online, jetzt habe ich sie überarbeitet. Ich mag sie echt gerne, wie sie jetzt aussieht :-)

Update #200für2016

Jahaha ... Da war ja was. Mein Vorhaben, jeden Tag zu schreiben, steht nach wie vor, doch immer wieder kommen "Dinge" dazwischen. Nicht sehr vorbildhaft, ich weiß, aber ich arbeite daran, jeden Tag aufs Neue. Immerhin habe ich geschrieben und das auch nicht so super wenig.

Mein Ziel im Juni waren 6.016 Wörter und geschrieben habe ich 8.245 Wörter. Hey! :-D Wahrscheinlich hätte ich auch mehr schreiben können, doch als es letzte Woche so warm war, hatte ich schlicht und ergreifend keinen Bock.

Immerhin merke ich, dass ich sehr schnell wieder in meine alte Schreibroutine (die aus Januar und Februar - glaub ich) reinkomme und auch frei heraus gute 1.000 Wörter ohne viel Mühe schreiben kann. Offenbar erinnert sich mein Schreibmuskel, dass da mal was war. Jetzt heißt es dran bleiben, und dafür kommt mir das Camp im Juli echt gelegen.

Vielleicht ist ein kurzer Zwischenstand nach sechs Monaten auch ganz angebracht.

Ich möchte jeden Tag 200 Wörter schreiben (oder zumindest das entsprechende Monatsziel erreichen. Insgesamt habe ich schon 74.940 Wörter geschrieben, erreichen wollte ich im Jahr 2016 mindestens 73.200 Wörter. Das liegt daran, dass ich mir in den Camps oder im NaNo immer etwas mehr vornehme.


Zugegeben, im April war ich übermotiviert, weil ich zu der Zeit ja auch noch meine Bachelorarbeit geschrieben habe - diese Wörter habe ich nicht mitgezählt. Aber sonst sieht es doch ganz gut aus.

Durchschnittlich habe ich im Monat 12.490 Wörter und am Tag 412. Ich habe also doppelt so viel geschrieben, wie ich mir vorgenommen habe <3 Wie cool ist das denn?? ;-) 

Bücher und Lesen

Ich will es nicht Leseflaute nennen, aber ich glaube, mein Lesefokus lag im Juni weniger auf Romanen. Gucken wir mal, welche Bücher ich überhaupt gelesen habe :-D

Neuzugänge

Im Juni gab es keine Neuzugänge in Form von Romanen. Allerdings sind zwei Sachbücher bei mir eingezogen:
  • Auf viele Arten anders von Anne Heintze und
  • Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will von Barbara Sher

gelesen/gehört

Im Juni habe ich meine Leseliste glaube ich weitestgehend ignoriert. Sowas passiert und so wirklich dramatisch ist es auch nicht.
Das besondere am Juni ist, dass ich nicht nur Bücher gelesen, sondern auch welche gehört habe (mit * markiert). Zu den gehörten Büchern wird es keine Buchgedanken geben, weil ich eigentlich überhaupt kein Hörbuchmensch bin und ein Buch nicht bewerten möchte, wenn ich nicht alles mitbekommen habe. Ja, mir fällt es sehr schwer, bei Hörbüchern zuzuhören, denn wenn ich nebenbei nichts mache, dann komme ich mir einfach unproduktiv vor :D 

Zu Ende gelesen/gehört im Juni:
  • Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh
  • Auf viele Arten anders von Anne Heintze
  • Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher* (2x)
  • Origin: Schattenfunke von Jennifer L. Armentrout*
Insgesamt habe ich also fünf Bücher gelesen oder gehört. 669 Seiten habe ich gelesen und 735 Minuten, also 12,3 Stunden gehört.
Mein SuB ist um ein Buch auf 82 geschrumpft, da ich die Sachbücher nicht dazu zähle ;-)

Buchgedanken

*klick aufs Cover*


Leseliste

Wie schon erwähnt, ich habe sie fast ignoriert.
  • J. Courtney Sullivan Sommer in Maine
  • Rachel Joyce Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte
  • Reneé Ahdieh Zorn und Morgenröte
  • Sarah Lark Im Land der weißen Wolke
Aber auch nur fast :-D 

Leseliste für den Juli

Hier wirds echt schwierig, denn ich habe keine Ahnung, auf welche Bücher ich Lust habe. Mein Sommer SuB reizt mich gerade nicht, also stelle ich mich spontan einfach mal vor mein Bücherregal und gucke, was da so hübsches zu finden ist. Okay? Wie viele? Fünf Bücher? Okay! Dann mal los:
  • Patrick Süskind Das Parfum
  • Lisa Rosenbecker Arya & Finn - Im Sonnenlicht
  • Stephenie Meyer Seelen
  • Kristin Hannah Das Geheimnis der Schwestern
  • F. Scott Fitzgerald Der große Gatsby
Wie intelligent diese Aktion jetzt war, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.
Insgesamt sind es also 2.306 Seiten, ein ziemliches Häppchen, wenn ich mir überlege, was ich so die letzten Monate geschafft habe.

Ausblick

Ganz großes Thema im Juli ist das Camp NaNoWriMo in dem ich mein Projekt #Mermaid ein großes Stück voran und wenn nicht sogar zu Ende bringen möchte. Vorgenommen habe ich mir erstmal 20.000 Wörter. Pro Tag müsste ich dann 645 Wörter schreiben.
Abgesehen davon sollte ich mich echt beeilen, da das eine oder andere Projekt genervt an die Hintertür klopft. Das ist echt ein bisschen gemein :-D

#30TSC ist schon einige Zeit bei den Testleserlein und wird im Juli auf Herz und Nieren geprüft. Ich bin sehr, sehr gespannt!

Ansonsten habe ich bisher nicht so viel geplant. Ich lasse mich einfach überraschen, was der Sommer so bringt.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Die letzten Wochen sind wie eine Reise. Ein Trip zu mir selbst. Zu dem, wer ich bin, wer ich sein will und auch woher ich komme. Was sol...