[Buchganken] Pu der Bär: A. A. Milne

Donnerstag, August 25, 2016 Tinka Beere 0 Comments


Wenn Christopher Robin vom vielen Rechnen müde ist, macht er es sich bequem und schläft ein. Nur Pu der Bär, sein allerbester Freund, bleibt noch ein bisschen länger wach auf seinem Stuhl neben dem Kopfkissen, denkt Große Dinge über Gar Nichts, bis er ebenfalls die Augen schließt und ihm auf Zehenspitzen zu seinen Freunden in den Hundertsechzig-Morgen-Wald folgt. Die Geschichten um Pu den Bären und seine Freunde sind immer wieder vergnüglich. Egal, ob Ferkel ein Heffalump trifft, Pu das Stöckchen-Spiel erfindet oder der "Nordpohl" entdeckt wird. Wer den Bären Pu schon als Kind liebte, wird dies sein Leben lang tun.

Originaltitel: Winnie-the-Pooh
Aus dem Englischen von Harry Rowohlt
Illustrationen von E. H. Shepard
Deutsche Erstausgabe, 1928
Umfang: 336 Seiten
ISBN-13: 978-3-7915-1339-3
Verlag: Dressler


Pu ist einer der zahlreichen Helden meiner Kindheit gewesen, den ich wohl niemals vergessen werde. Endlich bin ich auch dazu gekommen, die Geschichten über ihn und seine Freunde zu lesen. Ich habe es wirklich sehr genossen und hatte meinen Spaß. Einen großen Teil haben dazu auch die wunderschönen Illustrationen beigetragen, die aus dem Original stammen.

Fazit: ❤❤❤❤❤
Dieses Buch ist ein Genuss, dass man sich als Erwachsener nicht entgehen lassen sollte, wenn man Pu bereits als Kind geliebt hat.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Oh du fröhliche - Update und Blick in die Zukunft

Einige Zeit ist schon wieder ins Land gegangen, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Das sind immer die Phasen des Lebens, in denen...