[Gemeinsam lesen] Von Mäusen und Menschen: John Steinbeck

Dienstag, August 30, 2016 Tinka Beere 0 Comments

Zum Blog schlunzenbuecher

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Von Mäusen und Menschen von John Steinbeck und bin auf Seite 47.

Der bärenstarke, aber geistig zurückgebliebene Lennie zieht mit George durchs Land, um sich als Erntehelfer eine paar Dollar zu verdienen. Ihr großer Traum ist es, sich auf einer eigenen Farm zur Ruhe zu setzen und Kaninchen zu züchten. Doch Lennies Bedürfnis, junge Hunde, Mäuse und andere kleine Tiere zu »streicheln«, bringt die beiden in Schwierigkeiten. Auf der Suche nach neuen Jobs verflucht George seinen Gefährten Lennie, bringt es aber nicht übers Herz, ihn alleine zu lassen. Als Lennie beginnt, die Frau des Gutsbesitzers zu »streicheln«, ist das Unheil vorprogrammiert.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Obwohl das helle Abendlicht durch die Fenster des Schlafgebäudes zu sehen war, war es innen bereits dämmrig.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Von Mäusen und Menschen ist eines der Bücher, die durch eine Serie bzw. einen Film auf meiner Wunschliste gelandet sind. Ich finde es faszinierend, den Charakteren noch ein bisschen näher zu sein, indem ich ihre Lieblingsbücher lese. In diesem Fall ist dies zumindest eines der Lieblingsbücher von Sawyer aus der Serie LOST.

4. Haben Autoren bei dir Star-Charakter?

Jein, eher weniger. Zwar haben Autoren wie Sebastian Fitzek einen gewissen Star-Charakter für mich - eben weil sie sehr bekannt und nicht so nahbar sind. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass sie sich eher hinter Verlagen "verstecken" können. Vor allem bei Selfpublishern ist es in meinen Augen anders. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Fan von Laura Newman bin. Ich finde es wirklich großartig, was sie leistet. Durch ihre Nahbarkeit ist sie aber eher ein Vorbild, fast schon eine Freundin, als ein Star für mich.

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Kreatives Tief und Life-Update

Seit ein paar Tagen kribbelt es mir so dermaßen in den Fingern, dass ich nicht mehr anders kann, als endlich wieder zu bloggen. Es hat ...