Tagebucheintrag N°110 | Semesterferien!

Sonntag, Februar 15, 2015 Tinka Beere 0 Comments

Am Montag war ja ein Thema so aktuell, dass ich direkt einen Artikel darüber für euch geschrieben und nach eurer Meinung gefragt hatte. Ansonsten war die Woche nicht sonderlich ereignisreich und eher von Prokrastination geprägt. Was sollte man auch von der letzten Uniwoche im Semester erwarten :D

Immerhin habe ich am Donnerstag meine Norwegischklausur zurück bekommen und war sehr überrascht. Die beste Note, die ich je in Norwegisch bekommen habe und das obwohl ich nicht so viel gelernt habe :D Zumindest hatte ich den Eindruck. Es scheint wohl doch so, dass der Unterricht sehr gut auf die Klausur vorbereitet hat.

Eine Hausarbeit ist fertig, es fehlen nur noch Einleitung und Fazit. Und ich muss noch die Bilder einfügen, dann kann ich sie auch schon zum Drüberlesen verschicken. Jetzt weiß ich, glaube ich alles über Pflüge im frühen Mittelalter :D

Am Freitag habe ich dann mit meinem Freund eine Party besucht und somit die Semesterferien begrüßt. Und wie nebenbei konnte ich wieder ein paar interessante Erkenntnisse über das männliche Flirtverhalten gewinnen. Alles reine Recherche. Natürlich ;)
 

mein Schreiben der Woche  
ging leider wieder nicht so gut voran. Vordergründig sind meine Hausarbeiten im Kopf und nach der Uni fühle ich mich meist nicht mehr in der Lage, auch nur irgendwas zu tun. Leider. Aber die Ferien stehen vor der Tür und ich habe viel, viel vor :)
 

mein Lesen der Woche
Seit letzter Woche habe ich mich ja wie verrückt auf Was fehlt, wenn ich verschwunden bin gefreut. Und wenn ich nicht so viel Prokrastiniert hätte, dann hätte ich dieses Buch sicher an zwei Tagen durchgelesen und würde mich nicht mehr vor die Tür trauen mit solch verheulten Augen :D

Viel gelesen habe ich auch in dem ersten Band von Plötzlich Fee – Sommernacht. Bisher gefällt es mir sehr gut. Aus Recherchegründen lese ich zur Zeit auch Richard Nordens Schreibtipps für Schriftsteller und Hans-Peter Roentgens Spannung: Der Unterleib der Literatur.

So, das war’s auch schon, ihr Lieben. Damit wünsche ich euch noch einen schönen Restsonntag, genießt die Sonne ;)

0 Kommentare:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Noch eine Tasse Tee?

Wer bin ich wirklich? Und warum bin ich manchmal jemand ganz anderes?

Es ist dunkel draußen. Und auch drinnen. Eigentlich sollte ich schlafen, denn morgen muss ich wieder aufstehen. Der Tag wartet und m...